Skip to main content

Herbstversammlung am 26.10.2019

Da der amtierende Oberst Helmut Puke krankheitsbedingt an der Herbstversammlung nicht teilnehmen konnte, war es seinem Stellvertreter Karl-Heinz Schwermann vorbehalten, die an diesem Abend anwesenden fünfzig Johannisbrüder zu begrüßen. Sein besonderer Gruß galt dem amtierenden König Günter Neuhaus. Beim Rückblick auf das diesjährige Schützenfest wurde von der Versammlung positiv angemerkt, dass das traditionelle Frühstück im Haus Siekmann stattfinden konnte. Aus der Versammlung wurde der Wunsch geäußert, im Jahr 2020 auch das sich daran anschließende Königs- und Preisschießen an gleicher Stelle austragen zu können. Der Vorstand sagte zu, einen entsprechenden Antrag an den die Stadt Sendenhorst zu richten. Die Versammlung beschloss auf Antrag des Vorstandes, dass das Schützenfest 2020 – wie schon in diesem Jahr – im Gasthaus Waldmutter stattfinden wird.

Dank zu sagen galt es Robert und Heinz Lütke-Verspohl, die seit über 15 Jahren für eine einwandfreie Lagerung und einen sicheren Transport des alten Schießstandes gesorgt hatten, der beim letzten Schützenfest durch einen neuen Schießstand abgelöst wurde. Als Zeichen des Dankes erhielten beide aus den Händen von Geschäftsführer Dietmar Specht und dem stellv. Oberst Karl-Heinz Schwermann ein Geschenkpaket mit „Sendenhorster Wasser“.

Die Abrechnung des Geschäftsjahres 2018/19 ergab trotz der letztjährigen Beitragserhöhung wieder ein kleines Minus. Ursache dafür seien nach Aussage von Geschäftsführer Dietmar Specht unter anderem die hohen Kosten für den Bustransfer während des Schützenfestes, Auslagen für den neuen Schießstand und Kosten für die neue Homepage.  Die beiden Kassenprüfer Berni Austermann und Norbert Kessler attestierten Specht eine einwandfreie Kassenprüfung. Auf Antrag der beiden Kassenprüfer wurde ihm und dem Vorstand einstimmig Entlastung gewährt.

Trotz nach wie vor noch einiger Diskussionen um die Gestaltung und den Inhalt des neuen Bruderschaftsbuchs bleibt es das Ziel des Vorstandes, es zum Schützenfest 2020 präsentieren zu können.

Das Winterkränzchen 2020 wird bedauerlicher Weise am 25. Januar 2020 ohne das amtierende Königspaar Günter Neuhaus und Veronika Grothues-Neuhaus stattfinden müssen. Beide befinden sich auf einem fast sechsmonatigen Trip nach Australien und Neuseeland, der schon lange vor Günter Neuhaus Königsschuss geplant und gebucht war. Dies wird jedoch der Feierlaune der Johannisbrüder hoffentlich keinen Abbruch tun.

Unter Punkt „Verschiedenes“ erinnerte Geschäftsführer Dietmar Specht noch einmal an die Spenden für den Johannes-Kindergarten, für die Stadt- und Feuerwehrkapelle sowie an die Naturfördergesellschaft. Um den Fortbestand der Eichen in der Johannisallee im Schützen- und Bürgerwald zu sichern, werden dort zeitnah 20 Nistkästen aufgehängt. So sollen Vögel als natürliche Feinde des Eichenprozessionsspinners dort heimisch werden. Der Erwerb der Nistkästen wird durch eine großzügige Spende der Johannisschwester Magdalene Ermer ermöglicht.

Nach dem großartigen Erfolg des im vergangenen Jahr erstmals ausgetragenen Doppelkopfturniers wird es nun am 30.11.2019 im Alten Pastorat der Pfarrgemeinde St. Martinus eine Neuauflage geben. Als letzten Termin wies Geschäftsführer Dietmar Specht dann noch auf die Frühjahrsversammlung 2020 hin, die am 28.03. im Landhotel Bartmann stattfinden und bei der der neue Vorstand gewählt wird.